Skip to main content

Tradition, Qualität, Innovation

1878, als sich in Suhl verschiedene namhafte Unternehmen sehr intensiv mit Präzisionsmechanik beschäftigten, wurde die heutige Feinmess Suhl GmbH als „Friedrich Keilpart & Co.“ gegründet. Zu Anfang war das Unternehmen eine kleine Produktionsstätte mit 3 Gesellen, in der einfache Schiebelehren, Messstäbe oder Wasserwagen hergestellt wurden. Bereits 10 Jahre später wurden kleinere Messuhren in das Sortiment mit aufgenommen. Nach einer Zugehörigkeit zum Betriebsverband der Sowjetunion, in der weiter Messwerkzeuge gefertigt wurden, wurde die Feinmesszeugfabrik Suhl 1952 in Volkseigentum übergeben und damit selbstständig von sowjetischer Schirmherrschaft.

Im Verband der VEB Carl Zeiss Jena im Jahr 1970 konnten Produktionsstätten erweitert und neue Produktbereiche aufgenommen werden. Auch die Elektronik hielt zur dieser Zeit Einzug in die Produktion und Entwicklung der Längenmessgeräte. Die Produktion induktiver Messwertaufnahmen mit einer Genauigkeit von 0,001 µm wurde möglich. Dieser Schritt sorgte 1985 dafür, dass Mess- und Montageautomaten sowie Sondermessgeräte in das Sortiment aufgenommen wurden. Seit 1992 ist die Feinmess Suhl Mitglied im Unternehmensverbund der August Steinmeyer GmbH & Co. KG.

2010 zog die Feinmess Suhl in die 2 Jahre zuvor erworbene Immobilie im Gewerbegebiet „Suhl Friedberg“ um. Besonders die große Fertigungshalle mit über 3000qm Nutzfläche und die bessere Verkehrsanbindung an die Autobahn war für dieses Vorhaben ausschlaggebend. Seit dem hat die Feinmess Suhl GmbH mit ca. 120 Mitarbeitern als Unternehmen der Steinmeyer-Unternehmensgruppe ihren festen Firmensitz und Produktionsstandort in Suhl, Stadtteil Friedberg, von wo aus sie heute international agiert.